Anwendungsgebiete der sanften Hypnose

Anwendungsgebiete der sanften Hypnose

Anwendungsgebiete der sanften Hypnose

Die Hypnose, auch Hypnosetherapie genannt, hat sich seit Jahren bei folgenden Problemen in der Praxis bewährt. Als unterstützende Therapie kann die Hypnose letztendlich praktisch bei allen Krankheitsformen zugezogen werden.

Sanfte Hypnose kann u.a. helfen bei:

ü Aktivierung und Steigerung des Selbstwertgefühls, Selbstvertrauens und der Selbstheilungskräfte

ü Auflösung von Blockaden und Ängsten (Schul-, Prüfungs-, Flugangst)

ü Allergien, ü Bluthochdruck, ü Depressionen,

ü Gewichtsreduzierung, Ess-Störungen

ü Hauterkrankungen, z. B. Ekzeme, Psoriasis, Neurodermitis

ü Leistungssteigerung in Beruf, Schule und Sport

ü Menstruations-, Migräne-, Kopf-, Geburts- und postoperativen Schmerzen

ü Nervosität, Stress, innere Unruhe

ü Nikotin-, Alkohol-, Drogen- und Tablettenabhängigkeit, Spielsucht

ü Partnerschaftsproblemen,

ü Phobien aller Art,

ü Psychosomatischen Krankheiten,

ü Raucherentwöhnung => Nichtraucherkurs ü Rückführungen in die Vergangenheit,

ü Reinkarnation

ü Schmerzen (z.B. chronische), auch Phantomschmerzen, auch bei OP’s, Zahnbehandlungen)

ü Schulprobleme, ü Sprech- und Schlafstörungen

ü Tinnitus,

ü ist als Begleittherapie bei Krebs- oder Rheumaerkrankungen erforderlich.

...birgt enorme Chancen...

Menschen bei der Lösung unterschiedlicher Probleme und Störungen zu helfen. Es ist grundsätzlich eine sehr sanfte und dennoch effiziente Methode, auf direktem Wege mit dem Unterbewusstsein Kontakt aufzunehmen und positive Veränderungen in Gang zu bringen.

Moderne medizinische Hypnose basiert auf Freiwilligkeit und dient somit als Anleitung zur Veränderungsarbeit. Das Ziel der medizinischen Hypnose ist, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und dabei den freien Willen des Menschen zu achten. Im Hypnosezustand ist das Lernen besonders leicht und die Bereitschaft, sich zu verändern, weitaus größer, als im Wachzustand; somit kann der Trancezustand therapeutisch genutzt werden.

Durch die tiefe Entspannung und Aktivierung des Potentials des Unterbewusstsein, sind kreative Lösungen möglich, mehr als durch jedes anstrengende Nachdenken.

Einige mögliche körperliche Merkmale

l Der Blutfluss nimmt in Hände und Beine zu

l Die Muskulatur entspannt sich und der Herzrhythmus verlangsamt sich

l Senkung der Katecolamine und Glukokortikoide im Blutspiegel

l sparsame, verlangsamte Bewegungen, evtl. Katalepsie

l der Metabolismus normalisiert sich,

l Wirkung auf das „sympathische Nervensystem“ (Beruhigung)

l Zunahme der Lymphozytenzahl 20 Minuten nach der Hypnose

Einige mögliche mentale Merkmale:

l Erinnerung längst vergessener Situationen aus frühester Kindheit und darüber hinaus

l erweiterte Vorstellungskraft auf allen Sinneskanälen

l Flexibilität im Auffinden neuer Gedankengänge, Erweiterung innerer Bezugsrahmen

l gute Visualisierungsfähigkeit, Fähigkeit, auf „innerer Bühne" zu experimentieren

l langsames, leises Sprechen, oftmals in kindlichem Tonfall,

ggf. in „anderer Sprache aus der Kinderzeit“ (Regression)

l Suggestibilität im Rahmen der ethischen und moralischen Werte

l Wirkung auf verbesserte bildhafte Vorstellungen z.B. positive Erwartungen